ÖKOLOG Kärnten erhält UNESCO-Auszeichnung!

Am 29.11.2011 wurden von der österreichischen UNESCO-Kommision 19 Projekte ausgezeichnet, davon ein einziges Projekt aus Kärnten, „Energiedetektive an Schulen“, welches an ÖKOLOG –Schulen durchgeführt wird. Die Festveranstaltung fand im NÖ Landhaus statt. Frau Direktor Helga Spitzer und Herr Direktor i.Ruhe Josef Gröber nahmen die Auszeichnung für das ÖKOLOG-Team Kärnten entgegen.
Die 11 Pilotschulen erhalten ebenfalls eine Urkunde von der österreichischen UNESCO- Kommission, welche im Beisein von Frau Landesrätin Dr. Beate Prettner an die Schulen übergeben wird.

http://www.umweltbildung-noe.at/tagungen_workshops_festveranstaltungen.asp

UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2005-2014

Österreichische Dekadenprojekte

http://www.unesco.at/bildung/nachhaltigkeit.htm

Nachhaltigkeit lässt sich nur dezentral realisieren, so setzen die österreichischen Dekaden-Projekte Bildung für nachhaltige Entwicklung vor Ort um. Die Auszeichnung wird durch die Österreichische UNESCO-Kommission in Kooperation mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur und dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft vergeben. Ziel ist es, die Beteiligung an der UN-Dekade in Österreich und die vielfältigen Zugänge in der Umsetzung nach und nach sichtbar zu machen.

Ein ausgezeichnetes UN-Dekadenprojekt:

  • leistet einen Beitrag zur Profilierung einer nachhaltigen Bildungsarbeit
  • berücksichtigt alle drei Nachhaltigkeitsdimensionen – Ökonomie, Ökologie und Soziales – gemeinsam
  • ist partizipativ und gendersensitiv
  • fördert weltoffenes und ganzheitliches Lernen
  • ist methodisch vielfältig und interdisziplinär angelegt
  • hat einen konkreten Bezug zum Lebensalltag
  • fördert andere Sichtweisen und führt zu Verhaltensänderungen
  • wird evaluiert und sieht Maßnahmen zur kontinuierlichen Qualitätssicherung vor

Die 11 Pilotschulen erhalten ebenfalls eine Urkunde von der österreichischen UNESCO- Kommission, welche im Beisein von Frau Landesrätin Dr. Beate Prettner an die Schulen übergeben wird.

  • Die Pilotschulen sind: Volksschule Seeboden
  • Volksschule Pusarnitz
  • Volkschule Klagenfurt 23-Wölfnitz
  • Volksschule Molzbichl
  • Volksschule Stockenboi
  • Volksschule Kötschach-Mauthen
  • NMS-HS Klagenfurt-Wölfnitz
  • NMS-HS Spittal /Drau
  • NMS-HS Völkermarkt
  • NMS-HS Lurnfeld
  • Landwirtschaftliche Fachschule Drauhofen

Projekt : Energiedetektive an Schulen

ARGE ÖKOLOG Kärnten

Das Projekt soll in Schule und Unterricht den Kindern und Jugendlichen das Thema „Energie- und Ressourcensparen“ nahebringen und mehr Problembewusstsein bei den jungen DetektivInnen und ihren Familien wecken. Hierzu werden zunächst EnergiedetektivInnen in der Schule ausgewählt. Die fachliche Ausbildung durch das ÖKOLOG-Arge Team erfolgt in einem Workshop, an dem die zukünftigen DetektivInnen, die betreuenden Lehrpersonen und sogar der/die Schulwart/in teilnimmt. Die Inhalte werden gemäß der Altersstufe mit Unterstützung von Puzzles, Memo Cards, Partnerarbeit, Gruppenarbeit, Dominos erarbeitet, Demonstrationen und naturwissenschaftliche Versuche werden durchgeführt.

Projektentwicklung, Ausführung und Betreuung erfolgt durch das ÖKOLOG Team Kärnten. Bis Ende des Schuljahres 2010 wurden 101 Energiedetektive an 15 Schulen ausgebildet, 2500 SchülerInnen waren bisher an dem Projekt beteiligt. Bevor die Detektive/innen die Schule verlassen, geben sie ihr Wissen und ihre Tätigkeit an die jüngeren Schüler/innen weiter und arbeiten gemeinsam mit ihren „Lehrlingen“ bis zur Schuljahresende. So ist für die Nachhaltigkeit des Projektes gesorgt. Workshops fanden bereits auch in Wien und in Mattersburg/Burgenland statt und werden für alle Bundesländer angeboten.

Informationen unter Projekt Energiedetektive und Downloads hier.

Comments are closed.